30.000 € fuer den guten Zweck

75 % der Kunstwerke erfolgreich verkauft

Bereits zum dritten Mal war das Sommerrefektorium in St. Michael der Schauplatz einer gelungenen Charity Kunstauktion. Die zahlreich erschienenen BesucherInnen fanden in einem gediegenen und persönlichen Flair ein buntes Angebot an moderner Kunst.

Auch heuer standen wieder exakt 50 Werke zur Auswahl. Noch am Abend der Auktion kamen 37 Kunstwerke unter den Hammer, nun beginnt der Nachverkauf.

100% Hilfe für zwei salvatorianische Projekte

Das Organisationsteam, Frau Karin Ortner und Lukas Korosec, waren sehr zufrieden. Man rechnet mit einem Gewinn von etwa € 30.000.-, die zur Gänze an zwei Sozialprojekte des Ordens gehen, nämlich einem Frauenhaus in Temeswar (Rumänien) und einem Bildungsprogramm in Caracas (Venezuela). „Der Aufwand hat sich wirklich gelohnt. Mit diesem Erlös wird man die beiden Projekte maßgeblich fördern können. Kindern, Jugendlichen und Frauen bzw. Müttern in schwierigen Lebensumständen wird konkret Hoffnung geschenkt. Insofern ist unser Ziel erreicht, wir sind überaus dankbar“, erzählt Korosec.

Viele Menschen und Firmen haben zu diesem Erfolg ihren Beitrag geleistet: Die Künstlerinnen, die für die Auktion Werke zur Verfügung gestellt haben; Frau Fiegl und Herr Hagerty vom Dorotheum;  die einzelnen Sponsoren: „BDO“, die „S-IMMO“, die Firma „Elektro Polder“ und „Biogena“, sowie Loden-Plankl und die „Unitas-Solidaris“; Die Galerien „Hilger“ und „Ropac“; Das Weingut Krutzler und Weingut Berger; die Brauerei Schwechat und die EZA-Fair Trade, sowie PIOTRWOSKI Brötchen und die Zuckerlwerkstatt und viele mehr. „Manche KünstlerInnen und FörderInnen, aber auch BesucherInnen, begleiten uns schon seit unserer ersten Auktion im Jahr 2015. Es ist schön zu sehen, wie diese Auktion sich entwickelt hat, wie viele Menschen die besondere Stimmung anlockt. Es macht Freude. Ich hoffe, dass wir auch in Zukunft diese Tradition in guter und würdiger Form fortsetzen können“, so Korosec.

Noch zu haben – Nachverkauf gestartet

Personen, die gerne an der Veranstaltung teilgenommen und mitgesteigert hätten, aber verhindert waren, können in den kommenden Wochen im Nachverkauf noch zuschlagen. Sollten Sie Interesse am Nachverkauf haben, können Sie sich bei Frau Ortner melden