Bildung

Das Recht auf Bildung ist ein Menschrecht

Bildung und Alphabetisierung sind auch der Weg, um die menschliche Entwicklung zu verbessern. Wir engagieren uns daher für die universelle Sekundarausbildung von Mädchen und Jungen. Denn nur so können die Menschen in den Entwicklungsländern gegen die grundlegenden Probleme vorgehen, mit denen sie konfrontiert sind, wie Armut, Hunger, Geschlechterdiskriminierung, Gesundheit, Arbeitslosigkeit und Chancenlosigkeit in der Gesellschaft.

Um die universelle Ausbildung zu verwirklichen, engagieren wir uns auf allen Ebenen der Schulausbildung. Wir leiten Kindergärten, Grundschulen, Heime für Strassenkinder, Schulen im Sekundarbereich und Institute für Berufsbildung in Afrika (Kamerun, D.R. Kongo, Tansania), Asien (Philippinen und Indien) und Lateinamerika (Brasilien, Kolumbien, Venezuela). Insgesamt betreuen wir derzeit 40.000 Kinder und Jugendliche weltweit.

Casa Hogares
Casa Hogares
Ein Zuhause für Strassenkinder

In Catia, dem größten Slum in Caracas, herrschen Armut, Kriminalität und Hunger. 30 Kinder und Jugendliche finden dort liebevolle Betreuung in salvatorianischen Heimen.

Wokovu
Wokovu
Heilen durch Bildung

Armut und große Entfernungen hindern viele Kinder in Lubumbashi in der DR Kongo daran, die Schule zu besuchen. Mit unserer Einrichtung sollen 2.100 Kinder und Jugendliche die Chance auf Bildung erhalten – vom Kindergarten bis zur Fachschule.

Laitkynsew
Laitkynsew
Schule die zu Kindern kommt

Starke Monsunregen und große Entfernungen hindern viele Kinder im indischen Laitkynsew am Gang zur Schule. Hoffnung gibt unsere Schule mit Internat: 40 Kinder können dort zukünftig leben und einen Schulabschluss machen.