Projekte

Psychosoziale Hilfe für benachteiligte Kinder
Psychosoziale Hilfe für benachteiligte Kinder
Wege aus Gewalt und Intoleranz

Mit Workshops, Sport und psychopädagogischer Begleitung zeigen Salvatorianer Kindern und Jugendlichen Auswege und Alternativen zur alltäglichen Gewalt, zu Drogenmissbrauch und Kriminalität. Die Kinder erfahren Geborgenheit und finden Zugänge zu mehr Miteinander und Toleranz.

Von Geburt an gesund
Von Geburt an gesund

20.000 Menschen versorgen Salvatorianer in ihren 3 Krankenstationen in Tansania. Sie kämpfen vor allem gegen die Kindersterblichkeit mit Impfungen, HIV-Therapie bei Schwangeren und Geburtshilfe. Bauen Sie mit uns einen Brunnen oder helfen Sie beim Medikamentenkauf.

Kinder für den Frieden
Lernen in Ruinen
Lernen in Ruinen

150 Kinder lernen schreiben

Endlich wieder Schule – davon träumen die rund 150 Kinder in der Pfarrgemeinde Mungu im Süden Sambias. Doch seit 10 Jahren sind die beiden Grundschulen vor Ort geschlossen und nur jedes 10. Kind kann lesen, schreiben und rechnen. Das soll sich nun ändern.

Perspektiven für die Jugend
Perspektiven für die Jugend

In Maranahao, der ärmsten Region Brasiliens, begleiten vier salvatorianische Patres rund 400 Kinder und Jugendliche in ein selbstbestimmtes Leben. Mit zahlreichen sozialen und pastoralen Initiativen sagen sie Drogen, Prostitution und Armut den Kampf an und begeistern gerade junge Menschen für christliche Werte und den Glauben.

Bildung und Gesundheit für 399 Schüler
Bildung und Gesundheit für 399 Schüler

399 Schüler und Schülerinnen zählt die Schule in Nongbah. Darunter besonders viele Mädchen. Gerade für sie wäre eine
Toilette dringend nötig. Pater Vimal Raj will helfen.

32 Quadratmeter Hoffnung
32 Quadratmeter Hoffnung

Unterricht im Container: Dort holen seit 2010 Kinder und Jugendliche aus den Armenvierteln Manilas den Schulabschluss nach. Mit einem alternativen Lernprogramm begann die Erfolgsgeschichte dieses salvatorianischen Projektes, die bis heute nicht abreisst: Jedes Jahr kommen 240 neue Kinder hinzu – alles kostenfrei. Wir waren vor Ort.

Nothilfe Venezuela
Nothilfe Venezuela

In Caracas, Venezuela, kommen 620 Kinder aus den Armenvierteln täglich hungrig zur Schule. Mit einer Schulspeisung sollen Sie nun wenigstens einmal am Tag etwas zu essen bekommen und wieder satt werden.

Mit Nadel und Faden Frauen fördern
Mit Nadel und Faden Frauen fördern

Frauen stärken

Mit Schneiderkursen in Indien gewinnen junge Frauen finanzielle Unabhängigkeit und sichern die Lebensgrundlage von ganzen Familien.

Brandkatastrophe in Manila
Brandkatastrophe in Manila
Im Noteinsatz vor Ort

10.000 Menschen haben bei einem verheerenden Großbrand ihr Zuhause verloren. Helfen Sie den Brandopfern und schenken Sie den obdachlosen Familien wieder ein Zuhause.

Puso sa Puso
Puso sa Puso
Von Herz zu Herz

Zwischen Bergen von Müll leben tausende Kinder aus den Slums von Manila in zerrütteten Familien, in Gefahr von Drogenabhängigkeit und Kriminalität ohne berufliche Perspektiven. Mit einem alternativen Lernprogramm erhalten Schulabbrecher und kleine Kinder die Chance auf einen Schulabschluss und auf ein menschenwürdiges Leben.

Medikamente für Tansania
Medikamente für Tansania

Malaria zählt zu den häufigsten Ursachen für die hohe Kindersterblichkeit in afrikanischen Ländern. Aber auch viele andere Krankheiten wären heilbar. Oft fehlt es nur an Medizin und ärztlicher Versorgung. Rund 30.000 Menschen werden daher in unseren beiden Krankenstationen in Tansania ärztlich versorgt.

Frauen als Unternehmerinnen
Frauen als Unternehmerinnen
Nachhaltige Hilfe in Kolumbien

Der Laien-Salvatorianer Dominique Bayet kann stolz sein: 200 Frauen aus den Barrios von Medellin fanden dank seiner Initiative einen Weg in die Selbstständigkeit. Heute erwirtschaften sie für sich und ihre Kinder ein sicheres Einkommen und stehen auf eigenen Beinen.

Patenschaften für junge Mitglieder
Patenschaften für junge Mitglieder
Damit die Frohe Botschaft alle erreicht

500 junge Ordensmänner sind derzeit in Asien und Afrika in ihrer Ausbildung. Unsere Mitbrüder kümmern sich um die Sorgen und Nöte der Menschen vor Ort: Sie arbeiten nicht nur in Pfarreien, sondern initiieren auch wertvolle Sozialprojekte, weltweit. Wir sind auf der Suche nach FörderInnen, die in ihre Bildung investieren möchten.

Medical Mission – Medizin für Indigene
Medical Mission – Medizin für Indigene
Das vergessene Volk der Magayan

Weltweit kämpfen so genannte Naturvölker gegen Landraub, Umweltzerstörung, Menschenrechtsverletzungen und Diskriminierung. Sie werden als Menschen zweiter Klasse behandelt, sind oft ohne Zugang zu Bildung und medizinischer Versorgung. Jedes Jahr im April bricht der Salvatorianer Pater Hubert Kranz gemeinsam mit salvatorianischen Studenten auf, um einem dieser Völker mit einem ganzen Ärzteteam, mit Medikamenten und Lebensmitteln zur Seite zu stehen.

Caracas Kunstworkshops
Caracas Kunstworkshops
Kultur gegen Gewalt

Venezuela ist in der Krise – besonders betroffen Kinder und Jugendliche in den Armenvierteln der Großstädte. Mit Sport, Musik, Malerei und Tanz stärken Salvatorianern 150 Kinder in Caracas und zeigen ihnen eine Alternative zu tagtäglicher Gewalt. Kinder und Jugendliche entdecken ihre Talente und Werte, denn kriminelle Strassengangs und der Absturz ins Drogenmilieau darf nicht ihre einzige Perspektive sein.

Leben retten mit Solarenergie
Leben retten mit Solarenergie
„Powerfull Health“ im Sr. Colette Krankenhaus

Auf den Komoren gefährdet das öffentliche Stromnetz Menschenleben. Wir Salvatorianer helfen mit einer neuen Photovoltaikanlage.

Wokovu
Wokovu
Heilen durch Bildung

Armut und große Entfernungen hindern viele Kinder in Lubumbashi in der DR Kongo daran, die Schule zu besuchen. Mit unserer Einrichtung sollen 2.100 Kinder und Jugendliche die Chance auf Bildung erhalten – vom Kindergarten bis zur Fachschule.

Neu in Nongbah
Neu in Nongbah
Eine Pfarrgemeinde im Aufbruch

10.000 Menschen betreuen wir in unserer neuen Mission im Nord-Osten Indiens. Um sie seelsorgerisch, aber auch sozial begleiten zu können, braucht es derzeit Ausstattung für Schulen und Kirche.

Elkap
Elkap
Strom für Kapanga

Mit einem neuen Wasserkraftwerk werden 45.000 Menschen mit Elektrizität versorgt. Mit Hilfe der Europäischen Union konnte das Projekt realisiert werden und sorgte für eine nachhaltige Entwicklung der Region und der Lebensumstände der Bevölkerung.

45 Katecheten im Einsatz
45 Katecheten im Einsatz
Mit pastoraler Ausbildung gegen Diskriminierung und Gewalt

Armut, Kriminalität und Terror durch die Boko Haram – Unsere Mitbrüder in Nord-Kamerun setzen mit pastoraler Ausbildung ein Zeichen und wollen vor allem Frauen und Jugendliche stärken und fördern.

Eine Agrarkooperative
Eine Agrarkooperative
Ernte für 40 Familien

Mit Gemüseanbau, Fisch- und Ziegenzucht wehrt sich eine Gemeinde in Brasilien gegen Migration und Menschenhandel, gegen Armut und Hunger. Die Agrarkooperative in Vila Fatima ist ein Pilotprojekt, das derzeit rund 160 Menschen ernährt und in der Region Kreise ziehen soll.

Jugendseelsorge in Talon
Jugendseelsorge in Talon

Soziales Engagement und ein zweites Zuhause lernen Kinder und Jugendliche in der Pater Jordan Jugend auf den Philippinen kennen. Vom Sternsingen bis Theater und Tanz – in sozialen Aktivitäten erleben und teilen sie Nächstenliebe und Hilfe füreinander und andere.

Jordan University College
Jordan University College
Eine Universität für Ostafrika

Bildung ist der Ausweg aus Armut und Ungerechtigkeit. Daher setzen Salvatorianer in Morogoro gleich doppelt auf Wissensvermittlung: In der Jordan University bilden sie schon heute die Lehrkräfte für morgen aus.

Casa Hogares
Casa Hogares
Ein Zuhause für Strassenkinder

In Catia, dem größten Slum in Caracas, herrschen Armut, Kriminalität und Hunger. 30 Kinder und Jugendliche finden dort liebevolle Betreuung in salvatorianischen Heimen.

Laitkynsew
Laitkynsew
Schule die zu Kindern kommt

Starke Monsunregen und große Entfernungen hindern viele Kinder im indischen Laitkynsew am Gang zur Schule. Hoffnung gibt unsere Schule mit Internat: 40 Kinder können dort zukünftig leben und einen Schulabschluss machen.